Der Festgottesdienst

„Lobsingt Ihr Völker alle, lobsingt dem Herrn!“ So beginnt der Sonntag des Vogelschießens. Sie kommen alle zur Kirche, über 400 Menschen, die Honoratioren der Stadt, Wanfrieds Bürger, die vielen Gäste, um einen Gottesdienst zu feiern, der ganz im Zeichen des großen Festes steht. Zwei große Blasorchester, insgesamt über hundert Musiker umrahmen die Liturgie mit Chorälen und festlichen Melodien.

Der feierliche Einzug der Schützen mit ihrer edlen Fahne ist der Beginn dieser besonderen Zeremonie.  Pfarrerin Rosemarie Kremmer und Diakon Stefan Schäfer geben Beispiel für gelebte Ökumene und demonstrieren sympathisch, dass Glaube und Kirche Teil des städtischen Lebens, Teil auch dieses Volksfestes sind. Es ist der Moment im Festgeschehen, in dem innegehalten wird, in dem die Gedanken, die Gefühle einmal schweifen dürfen, in dem Ruhe und Kraft aufgenommen, in dem gebetet und gedankt wird. Und es wird gemeinsam gesungen: dem Höchsten zur Ehr!