Das Bändchen

Es ist kaum erklärlich, dass ein Mensch freiwillig und unnötiger Weise ein Jahr lang ein Fesselband, das das Handgelenk einschnürt und beim Waschen und Duschen stört, mit Freude und Stolz trägt: das Bändchen!

Es muss etwas mit Liebe, wenigstens Verliebtheit zu tun haben. Das Bändchen, eine Art Freundschaftsband? Vielleicht.

Jedes Jahr kauft der richtige Wanfrieder zum Vogelschießen das Bändchen. Das ist ein farbiges Stoffband, dekoriert mit einem gestickten Schützenvogel, das fest um das Handgelenk gezogen wird und nur abzunehmen ist, wenn es zerschnitten und damit zerstört wird.

Der echte Wanfrieder und der, der sich als solcher fühlt, kauft natürlich das Bändchen nicht nur, um für einen fairen Preis das ganze Fest zu genießen, sondern auch, um zu dokumentieren, dass er richtig dazugehört und dieses kultige Fest unterstützt. Na ja, und dann gibt es noch die Verliebten: Die legen das Band erst ab, wenn es ein neues für das nächste Vogelschießen gibt, echte Freundschaft!