Der Spielmannszug Werratal 1956 e.V. bespielt die internationale Musikparade

In 37 Tagen gibt’s gehörig was auf die Ohren: Bei der internationalen Musikparade im Rahmen des 450-jährigen Schützenfestjubiläums spielen 9 Kapellen gemeinsam in Wanfried. Nachdem in den letzten Wochen bereits einige teilnehmende Spielmannszüge von außerhalb vorgestellt wurden, ist heute mit dem Spielmannszug Werratal 1956 e.V. ein heimischer Vertreter an der Reihe.

Der Spielmannszug aus Eschwege, dessen Mitglieder allenthalben ‚Die Rotjacken‘ genannt werden, hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1956 von 11 auf mittlerweile 250 Mitglieder vergrößert. Doch nicht nur beim Personal hat sich seit der Gründung einiges getan. Zum einen schaffte der Spielmannszug den Sprung über die Grenzen der Region und des Landes hinaus, sodass auf eine Vielzahl an  deutschland- und europaweiten Auftritten zurückgeblickt werden kann. Zum anderen haben die Rotjacken neben ihrem 30 Mitglieder umfassenden Hauptzug einen Ausbildungszug für Kinder und Jugendliche gebildet. Somit sind der Nachwuchs gesichert und weitere Auftritte der Eschweger Kapelle garantiert. Die dritte Säule des Spielmannszugs Werratal bildet der Ehemaligenzug.

Generell dürften die Rotjacken jedem Wanfrieder ein Begriff sein. Nicht unbedingt wegen ihres Werdegangs, sondern vielmehr aufgrund ihrer Verbundenheit zu Wanfrieds Volks- und Heimatfest: Seit 1956 gab es kein Schützenfest, an dem der Spielmannszug Werratal nicht teilgenommen hat. Wanfrieds 5. Jahreszeit wird dieses Jahr also zum 62. Mal von der Musik des Spielmannszugs aus Eschwege bereichert. Die Teilnahme an der internationalen Musikparade ist jedoch nicht bloß der kontinuierlichen Treue des Spielmannszugs geschuldet. Ihre Darbietungen lassen sich mit ‚Musik und Bewegung‘ gut beschreiben, sind doch auch Choreografien und Showeinlagen Bestandteile des Programms. Damit fügt sich der Spielmannszug Werratal hervorragend in das künstlerische Gesamtkonzept der Großveranstaltung ein.

Karten für die internationale Musikparade können im Vorverkauf vergünstigt erworben werden. So belaufen sich die Kosten für Sitzplatzkarten auf 26 €, Stehplatzkarten sind für 20 € erhältlich. (nsc)

Schottische Klänge aus Schwaben

Endlos grüne Wiesen, felsige Klippen und kristallklare Seen: Schottland weckt in vielen Menschen Fernweh. Wem bisher ein Besuch im Land der Whisky trinkenden und Kilts tragenden Dudelsackspieler verwehrt blieb, sollte sich die internationale Musikparade in Wanfried nicht entgehen lassen. Denn dort werden mit der Kapelle 1st Revolution Pipes & Drums aus Bad Saulgau schottische Klänge in Wanfried Einzug halten.

Fernweh verspürten die Gründer der Kapelle aus Oberschwaben wohl auch: Im Oktober 2010 trafen sich 6 Musiker in Bad Saulgau, um einen Musikerstammtisch zu gründen. Neben der Liebe zur Musik teilten alle Mitglieder eine starke Sympathie für die schottische Kultur. Zu diesem Zeitpunkt hätte wohl niemand für möglich gehalten, was aus diesem Stammtisch später einmal werden sollte. Denn mittlerweile genießen die Shows der 1st Revolution internationales Ansehen. Nach kleineren Veranstaltungen in der Gründungszeit, stieg die Nachfrage nach der Saulgauer Spielmannstruppe. Dieser Anstieg des Bekanntheitsgrades ist unter anderem auf die Erfahrung einzelner Mitglieder zurückzuführen. Denn manche Musiker der 1st Revolution konnten mit anderen Kapellen bereits internationale Bühnenluft schnuppern – beispielsweise beim Spasskaya Bashnya Festival auf dem Roten Platz in Moskau oder beim Royal Edinburgh Military Tattoo.

Die ersten größeren Engagements konnte das Dudelsack-Kollektiv dann im Jahr 2014 verzeichnen. Neben der internationalen Musikparade in Würzburg, Kempten und Neu-Ulm, nahm die 1st Revolution auch am prestigeträchtigen Deutschland Military Tattoo in der Veltins-Arena auf Schalke teil. Letzteres wurde zu dieser Zeit bereits von Helmut Jäger begleitet, der die Wanfrieder Musikparade im Juli als Moderator bereichern wird. Von diesem Zeitpunkt an übernahm die 1st Revolution auch die Leitung und Koordination aller Pipes -and-Drums–Formationen des Deutschland Military Tattoos.

Trotz der musikalischen Fähigkeiten der Musiker, liegt der Fokus bei Auftritten der 1st Revolution Pipes & Drums nicht bloß auf dem Spielen schottischer Märsche. Ergänzt wird eine Show der 1st Revolution durch Strathspeys, Reels und Jigs– das sind schottische Volkstänze mit verschiedenen Tempi. Die Tanz-Ensembles genießen dabei als amtierende Welt- und Europameister in ihrem Metier internationales Ansehen. Aus dieser Kombination von Musik und Tanz ergibt sich eine beeindruckende Choreographie.

Wem also beim Gedanken an Haggis und Scotch das Wasser im Mund zusammenläuft und Mel Gibsons cineastisches Meisterwerk Braveheart eine Gänsehaut beschert, der ist am 07. Juli bei der internationalen Musikparade in Wanfried bestens aufgehoben. (nsc)

Highland-Flair mit 1st Revolution Pipes & Drums

Szenenkenner mit markanter Stimme

Die Wanfrieder Musikparade wird von Helmut Jäger moderiert

Mit einer großangelegten Musikparade hat das 450-jährige Schützenfestjubiläum einen Programmhöhepunkt vorzuweisen, der dem Anlass gerecht wird. Doch Veranstaltungen dieses Formats stehen und fallen mit der Moderation. Helmut Jäger ist seit Jahren als begnadeter Moderator deutschlandweit bekannt. Umso mehr freut sich der Festausschuss des Schützenvereins um den ersten Vorsitzenden Erol Cengiz, dass Jäger die Gäste der Musikparade durch den Abend begleiten wird.

Nicht nur im Hinblick auf die kalkulierten Zuschauerzahlen, sondern auch auf die Qualität der teilnehmenden Kapellen erwartet die Gäste des musikalischen Spektakels eine ganz große Show. Doch neben den Spielmannszügen und Marchingbands muss auch die Moderation bei einer solchen Veranstaltung nicht nur gut, sondern professionell sein. Diesem Anspruch wird Helmut Jäger als Kenner der Militärmusik-Szene mehr als gerecht, was ein kurzer Blick auf Jägers Lebenslauf beweist. Über 30 Jahre lang war der Bundeswehr-Offizier als „markante Stimme“ des Radios und Fernsehens bekannt. Für den Südwestrundfunk moderierte er beliebte Unterhaltungssendungen wie die "Radioschau", die "Abendmelodie" oder die "Schlagerparade" sowie Bühnenprogramme, bei denen sich die Stars des deutschen Schlagers sozusagen die Klinke in die Hand gaben.
Ebenfalls ins Fernsehen übertragen wurden zahlreiche Veranstaltungen der deutschen Militärmusik, bei denen Jäger als versierter Moderator tätig war. In diesem Rahmen arbeitete er Hand in Hand mit nationalen und internationalen Kapellen, die allesamt zur Spitzenklasse zählen. Sei es das Berliner oder das Kölner Militärmusikfestival: Jäger drückte mit seinem Moderationstalent und seinem professionellen Auftreten jeder Veranstaltung seinen persönlichen Stempel auf. Und der Erfolg spricht für ihn. Seit rund 5 Jahren ist er auch in der deutschen Tattoo-Szene kein Unbekannter mehr und hat zum Erfolg mancher militärmusikalischen Veranstaltungsreihe mit tausenden von Besuchern beigetragen.

Führt man sich die Vita von Helmut Jäger vor Augen, stellt sich unweigerlich eine zentrale Frage: Was veranlasst eine Koryphäe wie ihn dazu, sich für ein Engagement als Moderator bei einer Musikparade in einer Kleinstadt zu entscheiden, in der noch nie zuvor eine vergleichbare Veranstaltung stattgefunden hat? Zum einen ist besagtes Engagement zweifelsohne dem Verhandlungsgeschick der Schützenbrüder im Festausschuss zu verdanken. Zum anderen könnte es aber auch die persönliche Herausforderung sein, die Jäger im bis dato militärmusikalisch unberührten Wanfried sucht. Letzen Endes ist Helmut Jägers Zusage jedoch ein Indiz dafür, dass in der Wanfrieder Musikparade ein Potential steckt und er dieses Potential erkannt hat. (nsc)

Flotte Show mit Marschmusik

Der DRK SFZ Rückers nimmt an Musikparade in Wanfried teil.

Das 450-jährige Schützenfestjubiläum wirft seinen Schatten voraus und täglich steigt die Vorfreude auf das Volks- und Heimatfest. Vor allem die Musikparade am Schützenfest-Samstag verspricht ein denkwürdiges Ereignis in der Schützenfesthistorie zu werden. Denn wann kommen schon mal 9 nationale und internationale Kapellen unter der Moderation und Konzeption von Szenenschwergewicht Helmut Jäger in Wanfried zusammen? Da lohnt sich ein genauerer Blick auf die teilnehmenden Spielmannszüge – heute ist der DRK Spielmanns- und Fanfarenzug Rückers an der Reihe.

Der DRK SFZ Rückers wurde im November 1967 dank des Engagements von Realschullehrer Karl Bormann ins Leben gerufen. Zur Gründung zählte der Spielmannszug des Fliedener Ortsteils Rückers noch 30 aktive Mitglieder. Bereits wenige Jahre nach der Gründung konnten erste Erfolge in Wertungsspielen errungen werden, bis im Jahr 1975 sogar der Hessenmeistertitel nach Rückers ging. Im darauffolgenden Jahr belegte der Spielmannszug aus Osthessen den 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften, wodurch sich die Rückerser Musikanten bei den gemischten Zügen endgültig einen Namen machen konnten. Nach und nach wurde das Repertoire des Spielmannszugs um das Showmarschieren erweitert, was zu mehreren Auftritten in ganz Deutschland führte. Einhergehend mit diesen landesweiten Engagements, wurden auch Freundschaften mit anderen Spielmannszügen geschlossen. Dadurch konnte der DRK SFZ Rückers seinen Wirkungsbereich erneut erweitern und Auftritte in Österreich, Frankreich und den Niederlanden spielen.

Heute zählt der Spielmannszug aus Rückers 150 Mitglieder, von den 60 aktiv musizieren. Der Reiz einer Show des DRK SFZ Rückers liegt in der Vereinigung der drei stilistischen Bereiche Marsch, Musik und Show. In den Jahren seit der Gründung wurden diese drei Bereiche stets durch Hingabe und Liebe fürs Detail verbessert. Der Bestand an Musikstücken erstreckt sich von deutschen, niederländischen und französischen Marsch- und Konzertstücken über klassische Werke bis hin zu modernen Stücken mit Anleihen aus dem Swing. Die Übergänge zwischen den einzelnen Titeln bilden Trommelsoli oder auch Gesangseinlagen – das dürfte wohl eine Seltenheit sein und verspricht ein kurzweiliges Programm. Ergänzend zur Musik weiß die Kapelle das Publikum durch minutiös abgestimmte Formationsläufe, plötzliche Ausfallschritte und zackige Schwenkungen zu begeistern. Wer sich vor der Wanfrieder Musikparade von der Qualität des Spielmannszugs überzeugen möchte, findet auf der Homepage www.spielmannszug-rueckers.de zahlreiche  Videos.

Bedenkt man, dass der Spielmannszug aus Rückers nur eine von 9 Kapellen des Wanfrieder Tattoos ist, wird eines klar: An der Qualität der Darbietungen wird diese Veranstaltung nicht scheitern. In der kommenden Woche wird der Spielmannszug Werratal vorgestellt, der ebenfalls Teil der Musikparade sein wird.

Marschmusik aus Osthessen: Der international bekannte DRK SFZ Rückers wird das Publikum der Wanfrieder Musikparade mit einer abwechslungsreichen Show unterhalten.

Stimmung, Tanz und Partyfieber

Freitag: Abweichend vom traditionellen Ablauf startet das Vogelschießen bereits am Freitag um 14 Uhr. Um 19 Uhr wird der Brombeermann mit seinem Gefolge am Landgrafenschloss empfangen. Die abendliche Auftaktveranstaltung des diesjährigen Schützenfests bildet der zünftige Bratwurst-Heiligabend im Festzelt mit Deutschlands Party-Band 2017: ‚Partyfieber‘.

Samstag: Während um 17.30 Uhr der Einlass zur Musikparade am Landgrafenschloss beginnt, wird sich der traditionelle Bürgerschoppen dem Ende zuneigen. Nichts desto trotz sind die Getränke- und Essensstände bis zum Ende der Musikparade besetzt. Um 20.30 Uhr startet im Festzelt - parallel zur Veranstaltung beim Landgrafenschloss - die Band ‚Red‘ aus Wehretal mit Tanz- und Partymusik. Zwischen 22.00 Uhr und 22.30 Uhr werden drei Kapellen mit den Gästen der Musikparade nach und nach im Festzelt einmarschieren und kurze Ständchen spielen. Danach heißt es ‚Aftershow-Party‘ im prall gefüllten Festzelt.

Sonntag: Wie gewohnt startet der Sonntag des Wanfrieder Schützenfestes mit einem ökumenischen Gottesdienst. Im Anschluss werden verschiedene Kapellen am Landgrafenschloss Ständchen spielen, während die Verpflegungsstände wieder geöffnet sind. Um 14 Uhr beginnt der bunte Festumzug durch die Stadt. Der Umzug findet seinen Höhepunkt wie gewohnt im Festzelt, wo alle teilnehmenden Kapellen noch einmal ihre Qualität unter Beweis stellen.

Montag: Der letzte Tag des Jubiläumsschützenfests beginnt um 10 Uhr mit dem Frühschoppen im Festzelt. Dieser wird von der bekannten Show- und Stimmungsband ‚Starlights‘ begleitet. Ab 14 Uhr wird der Schießbetrieb im Schützenhaus wieder aufgenommen, bis der neue Schützenkönig ermittelt ist und von seinen Schützenbrüdern sowie der Bürgermusik Nenzing aus Österreich ins Festzelt begleitet wird. Dort startet um 20.30 Uhr der Königsball mit der Band ‚Estanas‘, die bereits zum dritten Mal in Folge den Königsball nicht nur musikalisch zum Höhepunkt des Wanfrieder Volks- und Heimatfestes werden lassen soll.  

‚Partyfieber‘ am Freitag-Abend: Deutschlands beste Partyband 2017 kommt aus Franken und wird am Schützenfest-Freitag das Festzelt zum Kochen bringen.

Schützen stimmen sich auf Jubiläum ein

Die Mitglieder des Schützenvereins stimmten sich in zwei Terminen auf das Jubiläum ein. Am Donnerstag, 19.04.2018 und Sonntag, 22.04.2018 wurden die Mitglieder von dem Festausschussvorsitzenden Erol Cengiz über die geplante "Internationale Musikparade Wanfried" informiert. Engagierte Kapellen, Ablauf, Rahmenprogramm und Kartenkontingente wurden vorgestellt. Begeistert zeigten sich die Mitglieder von den bisherigen Planungen. Alle Infos zu der Parade auf dieser Website...

07.04.2018 - Feinabstimmung vor Ort

Wie wird der Eröffnungsmarsch ablaufen? Aus welcher Richtung wird welches Orchester einlaufen? Lassen sich die geplanten Choreografien wie geplant durchführen? Diese und viele weitere Fragen klärten Moderator Helmut Jäger, Techniker Albert Hunstock, Dirigent Otto Koppe und Hausherr Gernot von Hagen mit dem Festausschuss vor Ort.

Fazit des Treffens: Der Vorverkauf kann starten!

Jubiläumsjahr 2018 - Die Internationale Musikparade zum 450. Wanfrieder Vogelschießen

Zum 450. Wanfrieder Vogelschießen haben wir uns was besonderes einfallen lassen.

Inspiriert wurden wir von geprägten Großveranstaltungen, wie dem „Deutschland Military Tattoo“ (https://www.deutschland-tattoo.eu) oder dem „Basel Tattoo“ (https://www.baseltattoo.ch). Besonders freuen uns, dass mit Helmut Jäger ein renommierter Moderator für die Parade gewonnen werden konnte. Nicht nur die Show, auch die musikalische Leitung muss von Fach sein: Otto Koppe, im Kreis für seine Konzerte bekannt, hat zugesagt bei der Planung und Umsetzung dabei zu sein!

Insgesamt neun verschiedene Gruppen aus nah und fern werden Ihre Auftritte und Shows in verschiedenen Klangfarben und Stilrichtungen präsentieren!

Musikverein Meiningen zu Gast in Wanfried!

Der Schützenverein darf sich auch zum Vogelschießen im Jahr 2017 über Besuch aus Österreich freuen. Der Musikverein Meiningen hat sich für das zweite Juliwochende angesagt. Die Festgäste dürfen sich auf hochklassige Blasmusik, talentierte Musiker und ausgelassen Gäste freuen. Der Schützenverein freut sich auf seine Besucher.